"An das Christkind, 90552 Himmelgarten", so lautete die Adresse eines Briefes, der eines Tages ins Röthenbacher Rathaus gelangte. Geschrieben hatte ihn die 13-jährige Marie aus Waltham Abbey in Südengland. Irgendwie mußte es sich bis dorthin herumgesprochen haben, dass Himmelgarten die Adresse des Christkinds ist. Jedes Jahr erhält es hunderte Kinderbriefe mit der Postanschrift zu Himmelgarten.

Warum nun dieser Röthenbacher Ortsteil am Fuße des Moritzbergs Himmelgarten heißt, ist nicht sicher bekannt. Am wahrscheinlichsten aber läßt sich die Namensgebung auf die Zugehörigkeit zu einem Klosterbesitz bezeugen. Himmelgarten gehörte tatsächlich zum wohl ältesten Klosterbesitz des im Jahre 1295 gegründeten Katharinenklosters in Nürnberg. Der 1361/64 schon "Hymelgarten" genannte Landsitz war ursprünglich Reichsgut von König Ruprecht.

Himmelgarten ist heute bekannt durch die Sonnwendfeier, seine Reitschule und die damit im Herbst alljährlich stattfindenden internationalen Tuniere im Dressurreiten, seinen Hundesportverein und die bayerischen Agility-Tuniere, die verschiedenen Hauptwanderrouten des Fränkischen Albvereins mit dem Dünenweg, das Feuerwerk am Schloß, den Himmelbach und Bärenweiher, das winterliche Eisstockschießen-Fest und die Praxis für Vitametik.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Seitenanfang